HEIMATVEREIN SCHNEEREN e.V.
Schneeren - Das Dorf der 1000 Eichen

Dorfrundweg Station 2:

 

Die Kaiser-Grotte

 

Kaiser Wilhelm der II. nahm 1914 an der 750 jährigen Jubiläumsfeier des Klosters Loccum teil. Außerdem besuchte er im Rahmen dieses Besuches die damals sehr fortschrittliche und große Funkstation in Eilvese, die "das Reich" über Kurzwelle mit den Überseegebieten verband.

Aus diesem Anlass wurden die Schulkinder aufgefordert, sich an der Fahrstecke des Kaisers von Loccum nach Eilvese aufzustellen.

Auch die Schneerener Durchgangsstraße musste der Kaiser für diese Fahrt benutzen.  

Deshalb wurde an der Schneerener-Ortsdurchfahrt gegenüber der ehemaligen Gaststätte Engelbart zu Ehren Kaiser Wilhelms des II. vermutlich um 1914 die Kaiser-Grotte errichtet. 

Die Kaiser-Grotte besteht aus einer ovalen Anlage aus Findlingen, die von beiden Seiten zur Mitte ansteigt. 

Auf dem Scheitel der Kurve stand früher die Büste des Kaisers. Darunter war das Eiserne Kreuz angebracht. Unterhalb des Ordens befindet sich eine Sandsteintafel mit der Inschrift: 

Ich kenne keine Parteien, ich kenne nur Deutsche (W II.)

Auf beiden Enden der Kaiser-Grotte waren Skulpturen, sitzende Löwen postiert. Im inneren der Grotte waren Ruhebänke aus heimischem Birkenholz aufgestellt. 

Leider ist die Kaiser-Grotte heute nur noch rudimentär erhalten. 

Gern würden wir mehr über die Kaiser-Grotte erfahren. Falls jemand noch über weitere Informationen oder Bildmaterial verfügt wären wir für eine Kontaktaufnahme dankbar.